Austrian Baroque Company (english version see below)

"Explosives Musizieren, prachtvolles Flötenspiel, barocker Swing" – so könnte man die Grundbefindlichkeiten jener Topformation der Originalklangszene nennen, die sich zur Austrian Baroque Company formiert hat und seit der Gründung 2001 mit Lobeshymnen und internationalen CD-Auszeichnungen gefeiert wird.

Gründer und Leiter des hochkarätigen Barockensembles ist der in Österreich, Holland und Italien ausgebildete Blockflötenvirtuose Michael Oman. Seit vielen Jahren beeindruckt der österreichische Ausnahmemusiker mit seiner vollen Energie und Musizierfreude Publikum und Presse gleichermaßen und erobert mit seiner Originalklangtruppe die heimische und internationale Musikszene.

Die Austrian Baroque Company (ABC) vereinigt Kammermusikspezialisten, die an renommierten europäischen Musikuniversitäten ausgebildet wurden und sich dem Spiel von Originalinstrumenten widmen. Das Repertoire umfasst schwerpunktmäßig die Instrumental- und Vokalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts.

Vom intimen Blockflötenrezital bis zu barocken Blockflötenkonzerten (Vivaldi, Telemann, Sammartini u.a.) wurden bereits zahlreiche künstlerische Projekte mit spezieller Programmthematik der Öffentlichkeit präsentiert und auf CD aufgenommen.

Lob der Fachpresse und internationale CD-Auszeichnungen (zuletzt der begehrte „Orphée d’Or“ von der Académie du Disque Lyrique Paris – eine der höchsten Auszeichnungen, welche die internationale Fachpresse vergibt) würdigen die Arbeit der Austrian Baroque Company, die als „unglaublich agil, stürmisch, teilweise schon folkloristisch“ und „hinreißendes Zelebrieren mit pulsierendem Donaublut in den Adern“ umschrieben wird.

Nach mehrjähriger Zusammenarbeit mit dem ORF startete das Ensemble 2009 eine Kooperation mit Sony Music (deutsche harmonia mundi) mit den CD-Aufnahmen „Exit Baroque“ und Händel’s „Neun deutsche Arien“ mit der spanischen Starsopranistin und Echo-Preisträgerin Nuria Rial.

Seit dem Gründungsjahr 2001 folgte die Austrian Baroque Company zahlreichen Einladungen im In– und Ausland und gastiert regelmäßig bei internationalen Festivals.



Michael Oman

geboren 1963, hat sich vor allem als Blockflötensolist und Ensembleleiter einen hervorragenden internationalen Namen gemacht. Der Barockspezialist zählt mittlerweile zu den profiliertesten und vielseitigsten Blockflötisten seiner Generation. Als Absolvent des Musikgymnasiums und der Bruckneruniversität Linz wurde er als Blockflötist u. a. von Walter van Hauwe und Kees Boeke am Conservatorium van Amsterdam (NL) sowie vom österreichischen Komponisten und Musikpädagogen Balduin Sulzer (Ensembleleitung/Analyse) ausgebildet.

Bereits mit 26 Jahren wurde er Professor für Blockflöte, Kammermusik und historische Aufführungspraxis an der Bruckneruniversität Linz.

Sein breit gefächertes Repertoire erstreckt sich von einstimmigen mittelalterlichen Balladen und Estampien, der reichhaltigen Consort-Literatur der Renaissance über früh- und hochbarocke Sonaten und Concerti bis hin zu zeitgenössischer Musik.

2001 gründete Michael Oman die Austrian Baroque Company, eine spezialisierte Originalklangtruppe für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, die er regelmäßig vom intimen Blockflötenrezital über barocke Ensemblemusik bis hin zu Blockflötenkonzerten in Form künstlerischer Projekte präsentiert.

Seit über 15 Jahren konzertiert er mit heimischen Barockensembles, modernen Kammerorchestern und fungiert als Spiritus rector seiner Austrian Baroque Company (ABC) als Blockflötensolist und Ensembleleiter in den meisten Ländern Europas, Südamerika und im mittleren Osten.

Seine CD-Aufnahmen wurden mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Innovative Programmkonzeptionen sowie sein impulsives und hochvirtuoses Blockflötenspiel werden von Publikum und Presse gleichsam mit höchstem Lob bedacht.

2009 startete er zusammen mit seiner Austrian Baroque Company eine Kooperation mit Sony Music (deutsche harmonia mundi) mit zwei CD-Aufnahmen: „Exit baroque“ und Händel’s „Neun deutsche Arien“ mit der spanischen Sopranistin Nuria Rial.

Michael Omans CD-Aufnahmen wurden mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Seine Aufnahme „Süße Stille, sanfte Quelle“ (mit der ABC und Nuria Rial) wurde 2010 mit dem Orphée d’Or der Académie du Disque Lyrique prämiert.

Neben seiner pädagogischen Tätigkeit als Dozent in Seminaren, Workshops und Masterclasses für Blockflöte und Alte Musik setzt er sich auch intensiv mit zeitgenössischer Blockflötenmusik auseinander. In diesem Zusammenhang spielte er Uraufführungen oberösterreichischer Komponisten und präsentierte Komponistenportraits von Isang Yun („Chinesische Bilder“), Luciano Berio („Gesti“) und Karlheinz Stockhausen („In Freundschaft“).

Als künstlerischer Kurator betreut er seit 2007 die Konzertreihe „Abendmusik in der Ursulinenkirche“ Linz und gründete 2009 die „Eferdinger Schlosskonzerte“.





ENGLISH VERSION

Austrian Baroque Company

“Explosive music making, splendid flute playing, baroque swing” – one could say these superb descriptions characterise the international chamber music ensemble known as the Austrian Baroque Company (formerly Oman Consort), which has been hailed with high praise since its founding in 2001 and honoured with international CD awards.

The Austrian Baroque Company (ABC) performs European music from 16th to 18th centuries in all forms from trio through to chamber orchestra. It attempts to portray the music in the context of its rhetorical tradition and to explore the emotional “electricity” between performers and audience. Of particular interest and an intrinsic part of ABC’s ensemble is a well-sized continuo consort, which much enhances the stylistic and sound characteristics of baroque recorder music.

The concert repertoire reflects a period in music history demonstrating most varied musical aspects, being particularly deserving of expressions like “inspired” and “intuitive”. From intimate recorder recitals to baroque recorder concertos (Vivaldi), numerous theme-based artistic projects have been presented to the public, and recorded on CD.

The rapid rise of the ABC to become one of the top baroque chamber ensembles ever heard has been acknowledged through the wide acclaim of music critics and by the many international awards it has received. The Austrian Baroque Company has been described as “unbelievably agile, passionate and tempestuous, occasionally “folklorish” in style”, as well as “a sweeping celebration with pulsating Danube blood in the veins!”

Four CD projects have already been completed and presented in co-operation with the Austrian broadcasting label ORF Edition Alte Musik, the most recent being “Greetings from London” (2007). January 2009 witnessed the start of a collaboration with Sony BMG (deutsche harmonia mundi), boasting two CD recordings: “Exit Baroque” and Händel’s “Nine German Arias” with Spanish soprano Nuria Rial.

Since its formation in 2001 the Austrian Baroque Company has had numerous invitations to perform both nationally and internationally, and has appeared regularly as guest ensemble at international festivals.